Annette Illigner, Herausgeberin

Die Zeitschrift LUFTDURCHLÄSSIG  ist aus einer Gruppe Berliner LyrikerInnen hervorgegangen, die sich vor Jahren zusammenfand. Man tauschte sich aus, stellte eigene Lyriktexte zur Diskussion, begeisterte sich für eine gemeinsame Lyrikzeitschrift, für gemeinsame Lesungen. Doch wie das in der Wirklichkeit manchmal so ist, es schieden sich die Geister an der Umsetzung.

Schließlich entstand aus der Zusammenarbeit mit dem Berliner Maler und Buchkünstler XAGO und aus Kontakten zu Bibliophilen in Berlin 2006 die erste Ausgabe der Zeitschrift  LUFTDURCHLÄSSIG.

Für das Außen- und Innenleben der kleinen Lyrikzeitschrift zeichnete XAGO seine luftigen und skurrilen Grafiken. Sie beleben seitdem die Jahresausgaben und unterstreichen den bibliophilen  Charakter der Zeitschrift.

Andere Bildende Künstler haben inzwischen mit Einzelbildern zur weiteren Gestaltung beigetragen.

Vor dem Hintergrund meiner großen Zuneigung für die Stadt Berlin und der Bedeutung, die
die Wiedervereinigung für mich hatte, sind Berliner LyrikerInnen am stärksten vertreten.
Doch die Zeitschrift will auch anderen deutschsprachigen Lyrikern aus Ost und West, Nord und Süd die Möglichkeit zur Veröffentlichung geben. Einzige Bedingung: die Gedichte müssen deutschsprachig sein und bisher unveröffentlicht. Inzwischen ist zusätzlich die thematische Ausrichtung zu berücksichtigen. Siehe Aktuelles.


Anne Adam, Autorin

Meine  Wort-, Farb- und Gestaltungslust entzündet sich an Landschaften, an biografisch gefärbten Schmerzpunkten, an Eindrücken des Lebens. In den 50ger Jahren am Niederrhein aufgewachsen, ist mir Schreiben, besonders in Form von Briefen, seit Jugendjahren wichtig. Die lyrische Form kam später.

Es ist möglich, dass die Schweigsamkeit meines Vaters, dessen Vornamen ich mir zu eigen gemacht habe, mit dazu beigetragen hat, dass mich meine Sehnsucht nach Worten auch heute noch umtreibt.

Die skurrilen Seelenfiguren und Bilder, die Leichtigkeit der Farben
des Berliner Malers und Buchkünstlers XAGO sprechen mich an, locken mich aus alten Blickrichtungen heraus. Das öffnet Freiräume, belebt mir Sprache. Beides suche und erfülle ich mir im lyrischen Text. 

Da Lyrik selten gut alleine lebt, ist die Edition Linien Druck eng verbunden mit Annette Illigner, unter deren Berliner Rock ich gerne bin.